Forum Kinderarmut Uslar

Forum_Kinderarmut_Leine_Solling
Konferenz zum Bildungs- und Teilhabepaket im Bundestag. Foto: Alexander Mühle.

Starterpakete für Erstklässler und Schülerbeihilfen machten den Anfang, dann folgten das Freiwilligenprojekt "Schüler helfen Schülern" und kostenlose Freizeit- und Bildungsangebote für Familien durch ehrenamtliches Engagement. Seitdem hat sich das "Forum Kinderamut" zu einem bürgerschaftlichen Netzwerk in Uslar weiterentwickelt.

Bei der Bekämpfung von Kinderarmut geht es um einen Haltungswechsel, so die Zielrichtung des "Forum Kinderamut": "nicht FÜR, sondern MIT" ist das Motto. Z.B. wurden in einem Bürgerbeteiligungsprozess Eltern mit Armutserfahrung dafür gewonnen, Strategien für das Einbringen ihrer Interessen zu entwickeln. Die "sozialpolitische Einmischungskompetenz" soll durch die Arbeit des Forums Kinderamut gestärkt werden. Im Oktober 2012 verschafften sich Mitglieder der Forums Kinderarmut mit ihren Anliegen im Bundestag bei Abgeordeneten des Ausschusses für Arbeit und Soziales Gehör.

Als konkrete Verbesserung vor Ort wurde 2014 das Projekt "Jeder isst mit" umgesetzt: eine warme Mittagsverpflegung, die in Kooperation zwischen dem Forum Kinderarmut und elf Schulen und Kindertagesstätten in Uslar und Bodenfelde angeboten wird. Im Rahmen des Projektes können Kinder und Jugendliche, die Anspruch auf ein Bildungs- und Teilhabepaket haben, kostenlos am Mittagessen in Kita und Schule teilnehmen.Im Hintergrund der Projekte und Angebote stehen konzeptionelle Weiterentwicklungen des Forums Kinderarmut.